Bellydance


Der Bellydance bezieht sich auf eine Tanzform, der seinen Ursprung in Ägypten hat. Er bezeichnet den dortigen Solotanz der Frauen. Geht man allerdings Literaturhinweisen nach, kommt man zu der Erkenntnis, dass Bellydance „von jedermann“ in verschiedensten Aufführungen getanzt wird.

In Ägypten hatte der Tanz von jeher einen hohen Stellenwert bei allen festlichen Gelegenheiten. Fremde waren von diesem Tanz fasziniert und berichteten in ihren Briefen und Büchern darüber. Der Tanz verbreitete sich mit zunehmend technischem Forschritt auch schnell im Ausland. Heute ist er in Europa, Australien, Skandinavien, Japan und den USA ebenso zu finden, wie in seinem Ursprungsland.

Bellydance macht nicht nur Spaß, er ist auch ein ganzheitliches Fitnesstraining – für Körper, Geist und Seele.